Anzeige der Artikel nach Schlagwörtern: Radreise

button radreise

Mittwoch, 15.06. – Sonntag, 19.06.2022 – 5 Tage

Entdecken Sie die zauberhafte Landschaft Südböhmens, radeln Sie auf gut ausgebauten Radwegen und wenig befahrenen Regionalstraßen durch dichte Wälder, malerische Dörfer und zu historisch bedeutenden Städten wie Budweis und Krumau. Imposante Burgen, märchenhafte Schlösser und bedeutende Klöster reihen sich wie Perlen an einer Schnur entlang der Moldau, die bei den einzelnen Etappen Ihr ständiger Begleiter ist.

1. Tag: Von Haidmühle – Radtour Nationalpark Böhmerwald (Tagesetappe: ca. 40 km)
Am späten Vormittag erreichen Sie Haidmühle an der Grenze zu Tschechien. Nicht weit von hier entspringt die Kalte Moldau. Nach kurzer Fahrt überqueren Sie die bayrisch-böhmische Grenze und radeln durch die herrliche Natur des Nationalparks Böhmerwald (Sumava). Sie folgen der Moldau bis nach Nova Pec (Neuhofen), wo der Lipno-Stausee beginnt. Am linken Stauseeufer entlang fahren Sie über Horni Plana (Oberplan) bis nach Cerna v Posumavi (Schwarzbach). Von hier geht es mit dem Bus weiter zum Hotel.

2. Tag: Böhmerwald – Lipno-Stausee – Frymburk (Tagesetappe: ca. 45 km)
Heute steht der Lipno-Stausee (Lippener Stausee) auf dem Programm. Von Horni Plana setzen Sie mit der Fähre über nach Blizsi Lhota und fahren dann am rechten Ufer des Lippener Stausees entlang der tschechisch-österreichischen Grenze bis zur Staumauer. Ende der 1950-er Jahre wurde hier die Moldau gestaut, um weiter flussabwärts liegende Städte vor Hochwasser zu schützen. In den letzten Jahren entstand vor allem am Nordufer ein herrliches Naherholungsgebiet für Bade- und Wassersport. Nach der Mittagspause radeln Sie weiter auf einem gut ausgebauten Radweg über Lipno (Lippen) nach Frymburk (Friedberg). Der Bus bringt Sie anschließend nach Cesky Krumlov (Krumau). Die Altstadt mit ihren engen und winkeligen Gassen liegt malerisch in einer Moldauschleife und wird von der mächtigen Schlossanlage hoch über der Moldau beherrscht. Nach dem Stadtrundgang Rückfahrt mit dem Bus zum Hotel.

3. Tag: Schloss Hluboka -Teichlandschaft der Budweiser Region (Tagesetappe ca. 60 km)
Nach dem Frühstück besichtigen Sie das im Tudorstil erbauten Märchenschloss Hluboka (Frauenberg) mit seinen kostbaren Sammlungen und reich ausgestatteten Räumen. Die anschließende Radtour führt durch das Budweiser Becken im Herzen der südböhmischen Region. In diesem Gebiet hat die Fischzucht schon seit dem Mittelalter Tradition. Auf kleinen Regionalstraßen radeln Sie vorbei an künstlich angelegten Wasserflächen, durch malerische Dörfer und ausgedehnte Wiesenlandschaften. Die überwiegend flache Etappe beginnt und endet in Hluboka nad Vltavou (Frauenberg).

4. Tag: Von Holaschowitz nach Moldauthein (Tagesetappe: ca. 55 km)
Heute fahren Sie mit dem Bus nach Holaschowitz (Holasovice), ein kleines Dorf mit der typischen Architektur des südböhmischen Bauernbarocks und radeln auf einer leicht hügeligen Regionalstraße nach Budweis (Ceske Budejovice). Hier sehen Sie die den mächtigen Samsonbrunnen und den von Laubengängen und hübschen Bürgerhäusern gesäumten Marktplatz. Nach der Mittagspause folgen Sie auf einem gut ausgebauten Radweg der Moldau entlang über Frauenberg (Hluboka nach Vltavou) bis nach Moldauthein (Tyn nad Vltavou). Von hier bringt Sie der Bus zurück zum Hotel.

5. Tag: Schwarzenberger Schwemmkanal – Heimreise (Tagesetappe: ca. 30 km)
Nach dem Frühstück bringt Sie der Bus nach Nova Pec. Hier startet die Radtour in Richtung bayerischer Grenze, durch das Herz des Böhmerwaldes entlang des Schwarzenberger Schwemmkanals. Dieses berühmte technische Baudenkmal wurde im 18. und 19. Jahrhundert errichtet und diente zum Holztransport in die kaiserliche Hauptstadt Wien.

 

Leistungen:

  • Fahrt im modernen Reisebus
  • 4x Übernachtung/Halbpension im 4+ Hotel Podhrad in Frauenberg
  • Radreiseleiter vom 1. bis 5. Tag
  • Stadtbesichtigung Krumau
  • Eintritt Schloss Hluboka inkl. Führung
  • Besichtigung Holaschowitz
  • Stadtbesichtigung Budweis

Weitere Informationen

  • Reisezeit Mittwoch, 15.06. – Sonntag, 19.06.2022 – 5 Tage
  • Reisepreis 549 €
  • EZZ* 59 €

Sonntag, 10.04. bis Donnerstag, 14.04.2022 – 5 Tage

1. Tag: Anreise nach Diano Marina in unser Hotel Villa Igea Marina, das sich nur ca. 150 m vom Meer und ca. 500 m vom Zentrum entfernt befindet

2. Tag: Ganztägiger Ausflug mit Wanderführer und Radführer "San Lorenzo al Mare, Lingueglietta und Sanremo"

Wandergruppe: Ausgangspunkt der heutigen Wanderung ist San Lorenzo al Mare, eine hübsche Altstadt am Meer mit ein fast unwirkliches Blauwasser. Sie wandern entlang einem alten Maultierpfad bis Costarainera, ein schönes Dorf mit wunderbarem Blick auf das Meer. Sehenswert ist die Kirche St. Antonio sowie die interessanten Festungen. Unser Ziel ist Lingueglietta, eine charakteristische Ortschaft die zu den "Schönsten Orte Italiens" gehört. Sie wandern dann wieder (über das Dörfchen Cipressa) bis San Lorenzo al Mare.
Länge: ca. 11 Kilometer
Höheunterschied: ca. 400m
Radgruppe: Heute erfahren Sie eine sehr erfreuliche Route entlang der alten Eisenbahnlinie, die von San Lorenzo al Mare nach Ospedaletti, besonders bekannt für sein ausgezeichnetes Mikroklima, bringt. Die Strecke, vor allem in der Ebene, ist für alle geeignet und mit Blick auf das Meer, wo man eine reiche lokale Flora und viele exotische Pflanzenarten bewundern kann. Letztgenannte haben sich perfekt an die Umwelt angepasst, dank der besonders günstigen Temperaturen der Ortschaft. Während des Ausflugs haben Sie die Möglichkeit, die Stadt Sanremo, berühmt u.a. für das Festival des italienischen Lieds, das Kasino und das historische Zentrum „La Pigna“, zu besuchen.
Länge: ca. 50 km
Höhenmeter: ca. 50 Meter
Schwierigkeitsgrad: leicht

3. Tag: Ganztägiger Ausflug mit Wanderführer und Radführer Rund um Diano Marina

Wandergruppe: Treffpunkt mit Wanderführer im Hotel. Heute erwartet Sie eine mittelschwere Rundstrecke, die vom Meer aus beginnt und die Hügel kurz hinter den kleinen Städten des Golfo Dianese erklimmt. Vom blauen Meer aus steigen Sie in die sanften Höhen des unmittelbaren Hinterlandes auf, um das ruhige Leben der Dörfer direkt hinter dem verkehrsreich Hin und Her der Küstenstraße zu beobachten. Sie besteigen unter der Gemüse- und Blumenkultur, kleinen Gewächshäusern und hübschen kleinen Kirchen die grünen Hügel, die an den Wildbächen Steria und Evigno grenzen. Rückfahrt zu Fuß ins Hotel.
Länge: ca. 9 Kilometer
Höheunterschied: ca. 300m
Radgruppe: gleiche Strecke wie bei der Wandergruppe. Am Ende dieser Route erreichen Sie die wunderschönen, mittelalterlichen Dörfer von Cervo und Diano Castello, die Sie besuchen können. Rückfahrt mit Rad ins Hotel.
Länge: ca. 40 km
Höhenmeter: ca. 150 Meter
Schwierigkeitsgrad: mittelschwer

4. Tag: Ganztägiger Ausflug mit Wanderführer und Radführer "Andora und Laigueglia"

Wandergruppe: Ausgangspunkt der heutigen Wanderung ist Andora. Durch kleine Gassen und Wanderwege erreicht man den Grat und den alten Weg, der bis Piemont führt. Sie folgen die mediterrane Macchie (nur für ein Stück) und Sie bewundern das herrliche Panorama der zwei Täler. Sie wandern bis Laigueglia, Mitglied der Vereinigung I borghi più belli d‘Italia.
Länge: ca. 9 Kilometer
Höheunterschied: ca. 300m

Radgruppe: der heutige Ausflug startet in Andora und führt Sie bis Alassio, an der Riviera di Ponente. Alassio ist einer der wenigen Orte an diesem Abschnitt der Küste mit natürlichem Sandstrand. Er ist ca. 3 km lang, sanft abfallend und teilweise nur 10 m breit.
Länge: ca. 30 km
Höhenmeter: ca. 400 Meter
Schwierigkeitsgrad: schwer

5. Tag: Mit schönen Wander- oder Raderlebnissen geht es heute wieder nach Hause zurück.

 

Leistungen:

  • Fahrt im modernen Reisebus
  • Fahrradtransport im Bikeliner
  • 4x Übernachtung/Halbpension in Diano Marina
  • 3x Wanderreiseleiter für die Wandergruppe
  • 3x Radreiseleiter für die Radgruppe

Weitere Informationen

  • Reisezeit Sonntag, 10.04. bis Donnerstag, 14.04.2022 – 5 Tage
  • Reisepreis 499 €
  • EZZ* 75 €

button radreise

Freitag, 02.09. bis Sonntag, 11.09.2022

Höhepunkte der Normandie, Bretagne und der Insel Jersey

Diese Radreise entführt Sie in die von Sagen und Mythen umworbene Bretagne. Lernen Sie auf dieser unvergesslichen Tour diese facettenreiche Region mit ihren idyllischen Orten, wilden Küsten und hervorragender Gastronomie kennen.

1. Tag: Anreise
Der erste kleine Teil der Anreise bringt Sie nach München zum Hauptbahnhof. Hier steigen Sie in den französischen Fernreisezug TGV, der Sie bis nach Paris bringt. Paris erreichen Sie am frühen Nachmittag und hier werden Sie bereits von unserem Reisebus erwartet, der Sie zu unserem ersten Etappenziel nach Rouen bringt. Ihr Gepäck und Ihr Fahrrad können Sie bereits zwei Tage zuvor bei uns abgeben, oder wir holen es ab, so können Sie die Zugfahrt ohne Strapazen genießen.

2. Tag: Durch das Calvados an die Seinemündung (36 km)
Bustransfer an die Seinemündung zur malerischen Hafenstadt Honfleur. Nach einem kurzen Stadtbummel, bei dem Sie Calvados verkosten, beginnt Ihre Fahrt entlang der „Côte Fleurie“(Blumenküste). Sie sehen den mondänen Badeort Deauville und fahren danach zum Seebad Cabourg. Marcel Proust verfasste hier sein Monumentalwerk „Auf der Suche nach der verlorenen Zeit“. Weiterfahrt mit dem Bus nach Saint-Malo. Abendessen und Übernachtung.

3. Tag: Insel Jersey (ca. 32/52 km)
Nach dem Frühstück geht die Fahrt mit den Rädern zum Hafen von Saint-Malo.
Überfahrt mit dem Schnellkatamaran von Saint-Malo auf die britische Kanalinsel Jersey. Es erwartet Sie eine Radtour durch die unverfälschte Landschaft mit spektakulären Küsten, mittelalterlichen Burgen und verträumten Dörfern. Sie werden in einem klassischen britischen Tee-Salon zur „Tea-Time“ Tee und Scones mit „clotted cream“ und Erdbeermarmelade genießen. Rückfahrt nach Saint-Malo.

4. Tag: Sables-D’Or’Les Pins – Saint Cast (46 km)
Fahrt mit dem Bus zur Halbinsel von Fréhel bis zum gleichnamigen Ort. Ab hier radeln Sie über Pléhérel Plage bis zum Cap Fréhel. Sie fahren streckenweise an der Küste entlang, begleitet von herrlichen Ausblicken auf das Meer und imposanten Küsten. Bei einem einstündigen Rundgang zu Fuß entdecken Sie dieses Vogelparadies der Bretagne (vergessen Sie ihre Ferngläser nicht) mit seinen beeindruckenden 70 Meter hohen Steilklippen aus rosa Sandstein.
Weiterfahrt mit dem Fahrrad zum Fort la Latte, wo Sie die fantastisch gelegene Burg besichtigen. Nun geht es weiter auf die Halbinsel von Saint-cast-le-Guildo. Rückfahrt mit dem Bus zum Hotel und Abendessen.

5. Tag: Saint-Malo – Dinan (58 Km)
Nach dem Frühstück radeln Sie nach Dinan. Unterwegs sammeln Sie die ersten Eindrücke der reizvollen Landschaft des bretonischen Hinterlandes. In Dinan angekommen, nimmt sie der Charme dieses sehr gut erhaltenen mittelalterlichen Ortes sofort gefangen. Stadtrundgang durch den malerischen Ortskern mit seiner imposanten Stadtmauer. Anschließend geht die Fahrt mit dem Rad weiter über stillgelegte Bahnstrecke Dinan nach Dinard und weiter mit dem Bus nach Saint-Malo.

6. Tag: Saint-Malo – Cancale (37 km)
Heute entdecken Sie die Korsarenstadt Saint-Malo. Bei einem Stadtrundgang erfahren Sie mehr über die bewegte Stadtgeschichte. Sie fahren aus Saint-Malo mit herrlichem Ausblick auf den langen Strand der Vororte über Rothéneuf zum Point du Grouin hinaus. Bei einem Spaziergang können Sie die zahlreichen seltenen Vogelarten, die hier nisten, bewundern. Weiterfahrt zum Hafenort Cancale, der berühmt für seine Austern ist. Sie besuchen die Austernbänke und erhalten Einblicke in die Geheimnisse dieser Meeresfrucht. Anschließend probieren sie Austern mit dem beliebtesten Wein der Bretagne, dem Muscadet.
Rückfahrt zum Hotel und Abendessen.

7. Tag: Vivier – Mont-Saint-Michel – Cherrueix (48 km)
Heute verbringen Sie den Tag an der Bucht des Mont-Saint-Michel. Nach dem Frühstück fahren sie mit den Fahrrädern von Le Vivier-sur mer in richtung Mont-Saint-Michel über Cherrueix und durch die Polder. Sie überqueren den Grenzfluss Couesnon zwischen Bretagne und Normandie. Nach etwa 24 Kilometer erreichen Sie das Weltwunder auf dem Felsen, den Mont-Saint-Michel. Pilger, Mönche und Ritter bevölkerten einst diesen mächtigen Felsen. Auch die Gezeiten sind hier en beeindruckendes Naturschauspiel. Besichtigung und Führung in der Klosterburg. Am Nachmittag geht es durch das Marschland zurück zum Hotel.

8.Tag. Landungsstrände – Le Havre (24 km)
Heute verlassen sie Saint-Malo und fahren zu den Landungsstränden der Normandie.
Mit dem Rad geht es zunächst durch das Hinterland mit einem kurzen Stopp am eindrucksvollen deutschen Soldatenfriedhof von la Cambe. Über Grandcamp-Maisy fahren Sie entlang der Küste zum Pointe du Hoc.
Danach folgen Sie der Strandlinie oberhalb von Omaha Beach über Port-en-Bessin-Huppain nach Arromanches. Hier wurde von den Allierten 1944 ein künstlicher Hafen errichtet. Weiterfahrt mit dem Bus zur Etappe in Le Havre. Die Stadt wurde im 2. Weltkrieg zu großen teilen komplett zerstört. Heute zählt das wiederaufgebaute Le Havre zum UNESCO-Weltkulturerbe. Abendessen und Übernachtung.

9. Tag: Heimreise
Mit vielen Eindrücken, großartigen Radtouren und schönen Erlebnissen beginnt heute die erste Etappe der Heimreise. Die Fahrt bringt uns in den Raum Saarbrücken zur Zwischenübernachtung.

10. Tag:
Heute geht es von Saarbrücken mit vielen schönen Erinnerungen nach Hause zurück.

 

Hinweis: Für die Überfahrt auf die Insel Jersey wird der Reisepass benötigt!

 

Leistungen:

  • Fahrt im modernen Reisebus
  • Fahrradtransport im Bikeliner
  • Transfer nach München zum Hauptbahnhof
  • Bahnfahrt im ICE von München nach Paris
  • 1x Ü/HP im Hotel Ibis Rouen Champs de Mars in Rouen
  • 6x Ü/HP im Hotel Ibis Madeleine in Saint-Malo
  • 1x Ü/HP im Hotel Mercure in Le Havre
  • 1x Ü/HP im Hotel Best Western Victor in Saarbrücken
  • Radreiseleitung während der gesamten Reise
  • Hafenbummel in Honfleur
  • Calvadosprobe
  • Fährüberfahrt Saint-Malo – Insel Jersey und zurück
  • Eintritt und Führung Fort la Latte
  • Stadtführung in Dinan und Saint-Malo
  • Besuch der Austernbänke in Cancale inkl. Austernprobe mit Muscadet
  • Eintritt und Führung Kloster Mont-San-Michel
  • Besuch des Soldatenfriedhofs in La Cambe

Weitere Informationen

  • Reisezeit Freitag, 02.09. bis Sonntag, 11.09.2022
  • Reisepreis 1649 €
  • EZZ* 299 €

Unsere Öffnungszeiten

Montag bis Freitag:

9.00 Uhr - 11.45 Uhr
14.30 Uhr - 18.00 Uhr

Mittwochnachmittag geschlossen

 

* EZZ = Einzelzimmerzuschlag

Für Gruppen und Vereine

Unsere Busse können Sie auch chartern. Egal ob für Vereins-, Betriebs- oder Schulausflügen, für Tagesfahrten, Transfers oder mit kompletten Arrangement.

Fragen uns, wir erstellen gerne ein individuelles Angebot.

Mehr erfahren

bus 128

Kontakt

Waldherr Touristik GmbH

Wilhelm-Scharnow-Str. 10
83329 Waging am See

Telefon: 08681 - 376
Fax: 08681 - 4371
Mail: info@waldherrbus.de